Die AfD im Wahl-O-Mat - eine programmatische Verortung nach 10 Wahlen

Der Erfolg der AfD bei den vergangenen drei Landtagswahlen ist Grund genug, um die im letzten Jahr erstellte Analyse "Die AfD im Wahl-O-Mat" mit den neuen Daten zu aktualisieren und die nun zehn Wahlen mit AfD-Beteiligung zu analysieren.

In unserem Papier wird die AfD mit den anderen fünf etablierten Parteien (CDU, FDP, B90/Grüne, SPD, DIE LINKE) anhand ihrer Positionierungen innerhalb des Wahl-O-Mat verglichen.

Dabei kommen wir zu folgenden Ergebnissen:

1. Der Vergleich der Wahl-O-Mat-Daten zeigt eine größere Nähe der AfD zu den Parteien des bürgerlichen als zu den Parteien des linken Lagers.

2. Darüber hinaus ist eine Sonderstellung der AfD am ehesten in den vier untersuchten ostdeutschen Bundesländern erkennbar. Hier weist die AfD mit Abstand die geringsten durchschnittlichen Übereinstimmungen mit den anderen Parteien auf.

Einschränkend muss betont werden, dass bei der Auswertung der Wahl-O-Mat-Daten jedem der 38 Statements die identische Relevanz zugesprochen wird - was sicherlich nicht der Prioritätensetzung eines normalen Wählers entspricht. Speziell bei Parteien, die sich stark auf ein Thema konzentrieren - wie es bei der AfD mit dem Flüchtlingsthema der Fall war - kann die Wahl-O-Mat-Auswertung ein verzerrtes Bild liefern.

Die vollständige Analyse ist als pdf zum Download verfügbar: Die AfD im Wahl-O-Mat - eine programmatische Verortung nach 10 Wahlen