Über uns

Das Unternehmen

Mauss Research ist auf qualitative und quantitative Meinungsforschungsprojekte zu gesellschaftspolitischen Fragestellungen für Kunden aus Verbänden, Stiftungen, Parteien, Behörden und Agenturen spezialisiert. Eine besondere inhaltliche Expertise existiert im Bereich Mitgliederbindung und Wahlkampfforschung.
Mauss Research wurde 2008 von Alexander Mauß (sozialwissenschaftlicher M.A. der Graduate School of Political Management, Marktforscher BVM) gegründet. Vorher war Alexander Mauß als Projektleiter Politikforschung bei TNS Infratest und bei zwei Beratungsunternehmen in Washington, D.C. angestellt. Bei Mauss Research sind – neben Alexander Mauß – zwei weitere, vollzeitbeschäftigte Akademiker angestellt. Darüber hinaus verfügt Mauss Research über ein Netzwerk an Kooperationspartnern, mit denen bei Bedarf zusammengearbeitet wird.
Alle inhaltlichen Leistungen, d.h. Entwicklung des Untersuchungsdesigns, Erstellung des Fragebogens / Leitfadens, Moderation von Gruppendiskussionen bzw. Durchführung von Einzelinterviews, Erstellung der Berichte, Präsentation der Ergebnisse werden federführend von Alexander Mauß erbracht. Feldleistungen (Rekrutierung von Gesprächspersonen, Stichprobenziehung, Durchführung von telefonischen Befragungen bzw. Online-Erhebungen) erfolgen in Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern.

Die Menschen

Alexander Mauß, Inhaber, verfügt über mehr als 15 Jahre Berufserfahrung an der Schnittstelle von Meinungsforschung und Politikberatung.
Vor der Gründung von Mauss Research in 2008 hat er von 2001 bis 2007 als Projektleiter Politikforschung den Berliner Standort von TNS Infratest Sozialforschung mitaufgebaut und dort qualitative und quantitative Forschungsprojekte betreut. Vor seiner Tätigkeit in Berlin hat er in Washington D.C. als Research Analyst für das Politikberatungsunternehmen Cooper Secrest Associates gearbeitet (2000) und für die Medienberatung Laszlo & Associates politische Kunden in Österreich betreut (1999).

Neben den Forschungsprojekten leitet Alexander Mauß Fortbildungsseminare zum Einsatz von qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden für politische Institutionen und Verbände.

Alexander Mauß ist persönliches Mitglied in dem Berufsverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. (BVM) und der Deutschen Gesellschaft für Politikberatung e.V. (de’ge’pol).

Sebastian Graf, Projektleier, ist seit 2013 bei Mauss Research und besitzt einen Master of Arts in „Internationale Beziehungen und Entwicklungspolitik“ der Universität Duisburg-Essen.

Christopher Hasse, Trainee, ist seit  2017 bei Maus Research.

Warum Mauss Research?

Sicherheit durch Erfahrung: Mauss Research wurde 2008 von Alexander Mauß gegründet, der seit mehr als 15 Jahren an der Schnittstelle von Meinungsforschung und Politikberatung arbeitet. Seine vielfältigen Projekterfahrungen sowie umfangreichen Methodenkenntnisse gewährleisten ein gutes Forschungsprojekt.

Mehrwert durch Beratung: Die Beratung ist entscheidend für ein gutes Projekt – sowohl am Anfang (Studiendesign) als auch am Ende (Schlussfolgerungen).
Ob ein quantitativer oder ein qualitativer Forschungsansatz gewählt wird, hängt von Ihrem Erkenntnisinteresse ab. Der richtige Ansatz wird zusammen mit Ihnen im Rahmen eines Workshops entwickelt. Die Beratung hört aber nicht beim Studiendesign auf, sondern beinhaltet – bei Bedarf – nach Durchführung der Studie auch Schlussfolgerungen und Empfehlungen.

Wirkung durch Innovation: Erfahrung hilft, Fehler zu vermeiden – ist aber kein Garant für ein gutes Forschungsdesign.
Mauss Research erweitert sein Methodenportfolio kontinuierlich um innovative Forschungsansätze, z.B. durch die softwaregestützte Auswertung von Texten mit MAXQDA, den Einsatz von Online Communities oder die Verknüpfung von (Meinungsforschungs-)Daten mit Geometrien zur Erzeugung von thematischen Karten.

Attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis: Mauss Research kann aufgrund effizienter Prozesse ein sehr attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, wodurch mehr Zeit auf Auswertung und Beantwortung Ihrer Fragestellungen verwendet werden kann.