Studie der Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg zu Einnahmemöglichkeiten aus Solarparks für Kommunen und Anwohner*innen veröffentlicht

Die Heinrich-Böll-Stiftung Brandenburg für Ökologie, Demokratie und Soziales e.V. hat unter dem Titel "Auf der Sonnenseite" eine Studie zu Einnahmemöglichkeiten aus Solarparks für Brandenburger Kommunen und Anwohner*innen veröffentlicht.

Mit der Studie möchte die Böll Stiftung dazu beitragen, dass weitere Kommunen ihren Informationsbedarf decken und ähnliche Modelle auflegen können.

Grundlage der Studie sind 18 telefonische Leitfadeninterviews à 38 Minuten mit kommunalen Vertreter*innen, Anwohner*innen, Initiativen und Investor*innen beziehungsweise Anlagenbetreiber*innen, die Mauss Research durchgeführt hat.


Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung zu Einstellungen im Bereich Klimaschutz und klimafreundlichem Verhalten veröffentlicht

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. (KAS) hat unter dem Titel "Verzichten fürs Klima?" eine repräsentative Studie zu Einstellungen im Bereich Klimaschutz und klimafreundlichem Verhalten in der deutschen Bevölkerung veröffentlicht.

Die Studie zeigt, dass das Thema Klima für die Menschen in Deutschland eine hohe Wichtigkeit hat und dass dies für alle Altersgruppen gilt.

Grundlage der Studie ist eine repräsentative Telefonumfrage unter der deutschen Wohnbevölkerung ab 16 Jahren, die Infratest dimap vom 27.10.2022 bis 16.01.2023 im Auftrag der Konrad-Adenauer-Stiftung durchgeführt hat. Ergänzt wird die Studie durch 49 leitfadengestützte, telefonische Einzelinterviews à 60 Minuten, die Mauss Research durchgeführt hat.


Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung zu Verschwörungstheorien veröffentlicht


Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. (KAS) hat unter dem Titel "Das ist alles bewiesen" ein Studie zu Verschwörungstheorien in Deutschland veröffentlicht.

Die Studie untersucht, wie weit Verschwörungstheorien in der Gesellschaft verbreitet sind und welche Struktur diese Verschwörungstheorien haben.

Grundlage der Studie ist eine repräsentative Telefonumfrage von 5.511 Personen, die die USUMA GmbH zwischen dem 01.12.2021 und dem 11.04.2022 für die KAS durchgeführt hat.  Ergänzend hat Mauss Research aus diesen 5.511 Personen 90 ca. einstündige leitfadengestützte telefonische Einzelinterviews durchgeführt, von denen 21 Interviews mit Personen stattfanden, bei denen Versatzstücke von Verschwörungstheorien gefunden wurden. Diese Einzelinterviews helfen, die quantitativen Ergebnisse zu erläutern.


Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung zu antisemitischen Einstellungen veröffentlicht

Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. (KAS) hat unter dem Titel "Antisemitische Einstellungen in Deutschland" ein repräsentative Studie zu politischen Einstellungen veröffentlicht.

Die Studie zeigt, wie weit antisemitische Einstellungen in der Bevölkerung verbreitet sind und in welchen Bevölkerungsgruppen die Zustimmung höher ausfällt.

Grundlage der Studie ist eine repräsentative Telefonumfrage zu Extremismus-affinen-Einstellungen, die die USUMA GmbH vom 01.12.2021 bis 11.04.2022 im Auftrag der Konrad-Adenauer-Stiftung durchgeführt hat. Ergänzt wird die Studie durch leitfadengestützte, telefonische Einzelinterviews, die Mauss Research durchgeführt hat.


Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung zu Nutzung und politischem Informationsverhalten auf TikTok veröffentlicht


Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. (KAS) hat unter dem Titel "Lohnt Politik auf TikTok?" ein Studie zu Nutzung und politischem Informationsverhalten auf TikTok veröffentlicht.

Die Studie untersucht, wie wie junge Menschen die App benutzen und wie sie mit politischen Informationen auf der App umgehen.

Grundlage der Studie ist eine Online-Community, die Mauss Research mit 28 Personen zwischen 16 und 24 Jahren an acht Tagen im November/Dezember 2022 für die KAS durchgeführt hat. Ergänzend wird die Studie durch Ergebnisse einer repräsentativen Befragung, die Infratest dimap für die KAS durchgeführt hat.


Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Expertenbeteiligung in Bürgerräten veröffentlicht


Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. (KAS) hat unter dem Titel "Wissenslieferanten, Übersetzungshelfer und Berater" ein Studie von Prof. Dr. Manuela Glaab und Birgit Schmölz zur Expertenbeteiligung in Bürgerräten und verwandten Beteiligungsverfahren" veröffentlicht.

Die Studie untersucht die die konkrete Mitwirkung von Expertinnen und Experten in konsultativen Beteiligungsverfahren.

Grundlage der Studie sind 40 telefonische Leitfadeninterviews à 45 Minuten, die Mauss Research im Spätsommer und Herbst 2021 durchgeführt hat.


Studie des WSI der Hans-Böckler-Stiftung zu Selbstständigen in der Corona-Pandemie veröffentlicht


Das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung hat unter der Reihe STUDY die Studie mit dem Titel "SELBSTSTÄNDIGKEIT IN DER KRISE? VOM UMGANG DER SELBSTSTÄNDIGEN MIT DEN FOLGEN DER CORONA-PANDEMIE" veröffentlicht.

Die qualitative Studie beruht auf 25 telefonischen Leitfadeninterviews à 47 Minuten mit Selbstständigen aus den Branchen Tourismus, Beauty-, Kosmetik- und Friseurgewerbe und Gastgewerbe - da diese Branchen besonders stark von den Corona-Maßnahmen betroffen waren.

Im Mittelpunkt des Interesses steht, wie sich die Folgen der Pandemie auf die selbstständige Tätigkeit ausgewirkt haben. Befragt wurden sowohl Solo-selbstständige als auch Selbstständige mit bis zu fünf Beschäftigen.

Mauss Research hat die Interviews durchgeführt und diese anschließend mit MAXQDA ausgewertet.


Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung zu Reichsbürger-affinen Einstellungen veröffentlicht


Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. (KAS) hat unter dem Titel "Kein Staat, meine Regeln" ein Studie zu Reichsbürger-affinen Einstellungen veröffentlicht.

Die Studie untersucht, wie weit Reichsbürger-affine Einstellungen in der Gesellschaft verbreitet sind und wie diese Gruppe unterschiedliche politische Aussagen bewertet.

Grundlage der Studie ist eine repräsentative Telefonumfrage von 5.511 Personen, die die USUMA GmbH zwischen dem 01.12.2021 und dem 11.04.2022 für die KAS durchgeführt hat.  Ergänzend hat Mauss Research aus diesen 5.511 Personen 90 ca. einstündige leitfadengestützte telefonische Einzelinterviews durchgeführt, von denen 19 Interviews mit Personen stattfanden, die eine Tendenz zu extremen politischen Einstellungen im Bereich Verschwörung zeigten. Diese Einzelinterviews helfen bei dieser Studie, die quantitativen Ergebnisse zu erläutern.


Studie der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Verbreitung von radikalen Einstellungen zum Klimaschutz veröffentlicht


Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. (KAS) hat unter dem Titel "Radikal fürs Klima?" ein Studie zu radikalen Einstellungen zum Thema Klimaschutz veröffentlicht.

Die Studie untersucht, wie weit radikale Einstellungen zum Thema Klimaschutz in der Gesellschaft verbreitet sind und wie diese Gruppe unterschiedliche politische Aussagen bewertet.

Grundlage der Studie ist eine repräsentative Telefonumfrage von 5.511 Personen, die die USUMA GmbH zwischen dem 01.12.2021 und dem 11.04.2022 für die KAS durchgeführt hat.  Ergänzend hat Mauss Research aus diesen 5.511 Personen 90 ca. einstündige leitfadengestützte telefonische Einzelinterviews durchgeführt, von denen 12 Interviews mit Personen stattfanden, die eine Tendenz zu extremen politischen Einstellungen im Bereich Klima zeigten. Diese Einzelinterviews helfen bei der Erläuterung und Einordnung der quantitativen Ergebnisse.


Mauss Research Unternehmenspräsentation 2023 (aktualisiert)


Die aktualisierte Unternehmenspräsentation von Mauss Research beinhaltet nun auch eine Übersicht der Studien aus dem Jahr 2022.

Hierzu gehören - wie auch in den Jahren zuvor - sowohl quantitative (7x) wie auch qualitative (6x) Studien sowie ein Motiv- bzw. Plakattest:

Highlights im qualitativen Bereich waren u.a. 90 telefonische Leitfadeninterviews à 60 Minuten mit Menschen, die extremistischen Einstellungen zuneigen, 25 telefonische Leitfadeninterviews à 45 Minuten mit Selbstständigen zu Ihrer Situation während der Corona-Pandemie und 7 Gruppendiskussionen zum Thema "(Verteilungs-)Gerechtigkeit".