Studie zur Pandemieprävention veröffentlicht (englisch)


Im Auftrag von VIER PFOTEN International hat Mauss Research eine Zukunftsstudie unter 29 renommierten Forscher:innen aus den unterschiedlichsten Forschungsdisziplinen zur Pandemieprävention durchgeführt (telefonische Leitfadeninterviews).

Die Ergebnisse der Studie "How to prevent the next Pandemic" sind auf der Internetseite von VIER PFOTEN veröffentlicht worden.

Darüber hinaus hat VIER PFOTEN International eine Broschüre mit den wichtigsten Ergebnissen der Studie veröffentlicht und eine Online-Paneldiskussion zu dem Thema mit Experten aus der Studie durchgeführt. Diese Informationen sind auf der Seite zur Online-Paneldiskussion "How to prevent the next Pandemic" veröffentlicht.


Stefanie Kaiser: Neue Mitarbeiterin bei Mauss Research

Seit dem 16.08.2021 unterstützt Stefanie Kaiser Mauss Research als Trainee. Sie verfügt über einen Master of Arts in Empirischer Demokratieforschung (Universität Mainz) sowie einen Bachelor of Science in Politikwissenschaft und Geschichte (Universität Mainz).

Vor Ihrer Tätigkeit bei Mauss Research hat sie ein Praktikum am Varieties of Democracy-Institut in Göteborg, Schweden, absolviert und bei der Deutschen Börse, Frankfurt, als Werkstudentin gearbeitet.


Wir suchen Verstärkung! Trainee-Programm bei Mauss Research | Stelle vergeben.

Aktualisierung: Die Stelle ist vergeben.

Wir suchen ab sofort Verstärkung in Form eines Trainees (m/w/d), der in den nächsten 12 Monaten alle Facetten zur Durchführung von qualitativen und quantitativen Forschungsprojekten kennen lernen wird. Das Trainee-Programm soll der Einstieg in eine dauerhafte Beschäftigung bei Mauss Research sein.

Read more


Mehrwert von Beschäftigtenbefragungen: 3 Erkenntnisse aus bisherigen Studien

Beschäftigtenbefragungen sind ein ausgezeichnetes Mittel für Unternehmen, um mehr über die Probleme und Bedürfnisse ihrer Angestellten zu erfahren. Sie bieten sich gerade jetzt an, um den Einfluss der Corona-Pandemie auf den Arbeitsalltag der Mitarbeiter*innen für die Organisationsentwicklung aufzugreifen.

Mauss Research hat im vergangenen Jahr verstärkt Online-Beschäftigtenbefragungen zu den Arbeitsbedingungen während der Corona-Pandemie durchgeführt – ein besonderer Fokus lag dabei auf den Erfahrungen der Beschäftigten im Homeoffice bzw. mit der mobilen Arbeit. Bei der Betrachtung der Befragungsergebnisse zeigen sich einige spannende Erkenntnisse, die verdeutlichen, welchen Mehrwert Beschäftigtenbefragungen Unternehmen bieten können.

Die im Folgenden vorgestellten Erkenntnisse erheben nicht den Anspruch, auf alle bzw. Ihr Unternehmen übertragen werden zu können – dafür wäre eine eigene Studie notwendig. Vielmehr sollen diese Erkenntnisse Anregungen für Sie sein – vielleicht sehen das die Beschäftigten Ihres Unternehmens ja ähnlich.

Read more


Lisa Pfister: Neue Mitarbeiterin bei Mauss Research

Seit dem 01.01.2021 unterstützt Lisa Pfister Mauss Research als Trainee. Sie verfügt über einen Master of Arts in Contemporary European Politics, Policy & Society (University of Bath, England) sowie einen Bachelor of Science in International Business Administration (Eberhard Karls Universität Tübingen).

Vor Ihrer Tätigkeit bei Mauss Research hat sie als Account Managerin bei der Profiflitzer GmbH in Berlin Personalprojekte betreut und bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) als Studentische Mitarbeiterin gearbeitet.


Studie zum Digitalpakt und Digitalisierung an Schulen veröffentlicht

Im Auftrag der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat Mauss Research eine Umfrage unter GEW-Mitgliedern zum Digitalpakt und zur Digitalisierung an Schulen durchgeführt.

Die Ergebnisse der Studie "Digitalpakt Schule und Digitalisierung an Schulen" sind nun auf der Internetseite der GEW veröffentlicht worden.


Wir suchen Verstärkung! Trainee-Programm bei Mauss Research | STELLE BESETZT!

Aktualisierung: Wir haben die Stelle besetzt!

Wir suchen ab sofort Verstärkung in Form eines Trainees (m/w/d), der in den nächsten 12 Monaten alle Facetten zur Durchführung von qualitativen und quantitativen Forschungsprojekten kennen lernen wird. Das Trainee-Programm soll der Einstieg in eine dauerhafte Beschäftigung bei Mauss Research sein.

Read more


Studie zum Kinder- und Jugendmedienschutz veröffentlicht

Im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerks und in Zusammenarbeit mit den Berliner Kollegen von USUMA haben wir im Sommer letzten Jahres eine repräsentative CATI-Umfrage unter Erziehungsberechtigten minderjähriger Kinder in Deutschland durchgeführt, um mehr darüber zu erfahren, wie Eltern den Schutz von Kindern und Jugendlichen bei der Nutzung von Online-Medien wahrnehmen und bewerten.

Die Ergebnisse der Studie Repräsentative Befragung zum Kinder- und Jugendmedienschutz sind nun auf der Internetseite des Deutschen Kinderhilfswerks veröffentlicht worden.


Studie zu demokratischen Grundrechten veröffentlicht

Zusammen mit der Konrad-Adenauer-Stiftung haben wir im vergangenen Jahr eine qualitative Studie zu demokratischen Grundrechten durchgeführt. Während das Funktionieren der Demokratie und das Vertrauen in demokratische Institutionen in quantitativen Studien immer wieder erhoben werden, erhalten die Grundrechte weit weniger Aufmerksamkeit - Qualitative Studien, die detailliert der Einschätzung und Diskussion von Grundrechten durch die Bürgerinnen und Bürger nachgehen, sind uns nicht bekannt. Daher wollten wir in insgesamt 70 persönlichen Interviews in 14 deutschen Städten herausfinden,  in welchem Maße die Menschen mit dem Grundgesetz und seinen Inhalten umgehen, Stärken des Grundgesetzes schätzen und seine Grenzen oder Widersprüche gegeneinander abwägen. Dabei haben wir insgesamt sieben demokratische Grundrechte - wie bspw. die Meinungsfreiheit, das Demonstrationsrecht oder die Pressefreiheit - thematisiert und deren Relevanz, Reichweite bzw. Grenzen sowie Status Quo ausgiebig diskutiert.

Die Ergebnisse unserer Interviews mündeten nun - pünktlich zum 70. Jubiläum des Grundgesetzes - in der Studie Das lebendige Grundgesetz - Grundrechte aus Sicht der Bevölkerung, die von Jochen Roose (KAS) verfasst und auf der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung veröffentlicht worden ist.


Studie zum Vergleich von Wahlprogrammen veröffentlicht

„Die sind doch alle gleich!“ – so lautet in der politischen Debatte oft ein Vorwurf gegenüber politischen Parteien in Deutschland. Die Parteien seien sich zunehmend ähnlicher geworden, ließen sich inhaltlich kaum mehr voneinander unterscheiden und würden die gleichen Standpunkte vertreten.

Daher haben wir zusammen mit der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) die Wahlprogramme von CDU/CSU, SPD, Bündnis ­90/Die Grünen, Die Linke, FDP und AfD zur Bundestagswahl 2017 genauer unter die Lupe genommen. Mit dem Analyseprogramm MAXQDA haben wir die Wahlprogramme systematisch kodiert, um diese hinsichtlich ihrer Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede miteinander zu vergleichen. Untersucht wurde, inwieweit sich die Parteien in den Themenfeldern Migration und Asyl, Innere Sicherheit, Arbeitsmarkt und Rente, Finanzen und Steuern sowie Außenpolitik in ihren programmatischen Positionen voneinander unterscheiden bzw. einander ähneln.

Die Studie "Die sind doch alle gleich! Programmatische Unterschiede in der deutschen Parteienlandschaft" ist nun auf der Webseite der KAS veröffentlicht worden.